Quartiere Orte Räume

Projekt: Realisierung des Buches »Quartiere Orte Räume« zu den Arbeiten von HDK Dutt & Kist

Das war ein »dickes Brett« für alle an diesem gleichsam schönen und anspruchsvollen Projekt beteiligten Personen. Nach 20 Monaten ist Ulf Meyers Buch »Quartiere Orte Räume« zu den Arbeiten des Landschaftsarchitekturbüros HDK Dutt & Kist aus Saarbrücken nun in Druck und erscheint im Sommer 2022 in meiner edition ak. Und zu meiner großen Freude wird auch »Quartiere Orte Räume« im Saarland gedruckt.

HDK Dutt & Kist ist das größte Landschaftsarchitekturbüro im südwestdeutschen Raum und hat in den vergangenen Dekaden eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen: vom saarländischen Primus zum bundesweit und international arbeitenden Kompetenz-Zentrum für räumliche und gestalterische Eingriffe verschiedenster Art.

»Quartiere Orte Räume« zeigt die Entwicklung des Büros und stellt auf über 230 Seiten mehr als 30 Projekte von den 1990er-Jahren bis heute en détail vor. Mehrere Essays sowie Gastbeiträge von Richard Reschl und Jürgen Fried vertiefen die Thematik. Ein Ausblick auf kommende und teils schon in der Realisierung befindliche Projekte rundet den Inhalt ab. 

Quartiere Orte Räume erscheint im Sommer 2022 in der »Edition AK«

 

Jedes im Buch vorgestellte Projekt wird auch in einem Schwarzplan dargestellt

 

Luftbilder, wie hier des »Ravelin V« in Saarlouis, dienen zum besseren Verständnis

 

Einzelne Projekte werden detailreich erläutert. Dies sowohl durch Fotografien …

 

… als auch mit Plänen und außergewöhnlichen Projektskizzen.

 

Mehrere Essays von Ulf Meyer bringen Leserinnen und Lesern die Thematik näher

 

Auch auf dieser Website schon mehrfach ein Thema: die Umgestaltung der Ortsmitte in Quierschied

 

Detailreiche Präsentationspläne erleichtern das Verständnis komplexer Projekte. Hier der Campus der Hochschule Coburg

 

Diese Doppelseite des Buches zeigt die Aussenanlagen der Europaschule II in Luxemburg

 

Im Kapitel »Ohne Präzedenz« steht die Konzeption und Umsetzung von Individualbauten im öffentlichen Raum im Mittelpunkt